Eigenheim renovieren - diese Kosten kommen auf Sie zu

Eigenheim renovieren KostenDie meisten Menschen denken beim anstehenden Kauf eines Eigenheims zwar an die Kosten, haben in dem Zusammenhang aber häufig nur den anfallenden Kaufpreis im Blick. Darüber hinaus gibt es allerdings insbesondere beim Einfamilienhaus, aber natürlich auch bei Reihenhäusern und – in etwas geringerem Umfang – ebenfalls bei der Eigentumswohnung weitere Kosten, die Sie unbedingt vor dem Kauf oder Bau eines Eigenheims kennen und vor allem einkalkulieren sollten. Wir möchten Sie gerne daher im folgenden Beitrag darüber informieren, welche Kosten im Zusammenhang mit dem Eigenheim anfallen und gehen dabei insbesondere auf die Kosten für Renovierungen ein.

Welche Kosten können nach dem Kauf beim Eigenheim anfallen?

Abgesehen von der Kaufsumme gibt es bei nahezu jedem Eigenheim weitere Kosten, die im Laufe der Jahre anfallen. Diese Kosten lassen sich auf einen Nenner bringen und werden häufig auch als Instandhaltungskosten bezeichnet. Die Instandhaltungskosten wiederum lassen sich insbesondere nach Art und Umfang in die folgenden Komponenten einteilen:

  • Renovierungskosten
  • Sanierungskosten
  • Kosten für Umbauten
  • Energieeffiziente Maßnahmen

Mit den Sanierungskosten werden insbesondere solche Kosten bezeichnet, die aufgrund der umfangreicheren Maßnahmen am Gebäude in aller Regel erheblich höher als Renovierungskosten ausfallen. Eine Altbauwohnung renovieren ist häufig besonders kostspielig, da neben den eigentlichen Renovierungskosten noch zusätzliche Kosten auf die Eigentümer zu kommen können. Bei der Sanierung geht es meistens um komplette Gebäudeteile, wie zum Beispiel die Außenfassade oder auch die Verbesserung ganzer Räume, beispielsweise des Badezimmers. Bei Renovierungskosten ist es hingegen so, dass diese meistens zum einen deutlich häufiger als Sanierungskosten anfallen, zum anderen aber auch gewöhnliche Maßnahmen betreffen, die in erster Linie der Instandhaltung dienen. Mit diesen Renovierungskosten möchten wir uns im Folgenden etwas näher beschäftigen.

Haus renovieren: welche Kosten fallen an?

Die Aussage, dass man als Eigentümer eines Hauses eigentlich fortwährend etwas am Gebäude und den Außenanlagen zu tun hat, trifft in der Praxis tatsächlich häufig zu. Nicht immer ist der Aufwand mit direkten Kosten verbunden, aber insbesondere bei Einfamilien- und Reihenhäusern fallen nahezu regelmäßig Renovierungskosten an. Diese betreffen sowohl die Innenräume als auch das Gebäude nebst Außenanlagen. Dies bedeutet zwar nicht, dass Sie jährlich mit Renovierungskosten rechnen müssen, aber im Durchschnitt fallen doch innerhalb eines 5-Jahresrhythmus nicht unerhebliche Kosten für bestimmte Renovierungsmaßnahmen an. So gibt es beispielsweise die folgenden Renovierungsmaßnahmen, welche die entsprechenden Kosten verursachen:

  • Austausch der Fenster
  • Renovierung, Ausbesserung Dach
  • Modernisierung Heizungsanlage
  • Sicherheitsmaßnahmen
  • Außen- und Innenanstrich
  • Sonstige Maßnahmen

Da das Eigenheim so individuell wie die Bewohner selbst in, lässt sich bezüglich der anfallenden Renovierungskosten kein pauschaler Betrag nennen. Es gibt also nicht die Summe XY, die Sie fest für Renovierungskosten innerhalb eines bestimmten Zeitraumes einplanen können. So kann beispielsweise ein Dach durchaus 50 Jahre ohne Renovierungsbedarf existieren, während das Dach an einem anderen Haus im Durchschnitt alle 30 Jahre renoviert werden muss. Ähnliches trifft auf Haustüren, Fenster oder sonstige Gebäudebestandteile zu, sodass es tatsächlich äußerst schwierig ist, konkrete Kosten zu nennen.

Haus renovieren: in welcher Reihenfolge fallen Kosten an?

Eigenheim renovierenIn welcher Reihenfolge die Renovierungskosten anfallen, nachdem Sie ein Eigenheim gekauft haben, hängt natürlich in erster Linie davon ab, in welchem Zustand sich die Sachwerte befinden, die eventuell renoviert werden sollen. Wurde beispielsweise das Dach des Hauses erst vor zehn Jahren in Stand gehalten, so ist nicht damit zu rechnen, dass dort innerhalb der nächsten 10 bis 20 Jahre erneut Renovierungsmaßnahmen anfallen werden. Darüber hinaus handelt es sich nicht bei allen Renovierungsmaßnahmen um notwendige Maßnahmen, sondern manchmal möchte der Eigentümer einfach von sich aus Verbesserungen vornehmen. Dies gilt beispielsweise für folgende Renovierungsmaßnahmen, sodass diesen auch keine bestimmte Reihenfolge zugeordnet werden kann:

  1. Fenster und Türen: Sicherheit erhöhen, zum Beispiel Fenster mit speziellen Sicherheitsvorrichtungen
  2. Haus energetisch verbessern, beispielsweise durch Dreifachverglasung an den Fenstern
  3. Erneuerung bzw. Modernisierung der Heizungsanlage
  4. Dachisolierung verbessern
  5. Gebäudedämmung erhöhen

All diese und noch weitere Vorgänge sind keine zwingend notwendigen Renovierungsmaßnahmen, sodass keine bestimmte Reihenfolge festgelegt werden kann.

Wenn es allerdings um regelmäßige Renovierungsmaßnahmen geht, die bei jedem Eigenheim früher oder später zwingend notwendig werden, lässt sich zumindest eine ungefähre Angaben machen, in welchem Abstand diese Kosten durchschnittlich anfallen. Somit kann mit diesen Werten indirekt auch eine Reihenfolge festgelegt werden, wenn man einmal davon ausgeht, dass Sie die späteren Renovierungsmaßnahmen von dem Punkt aus betrachten, an dem sich das Eigenheim in einem neuwertigen Zustand befindet. In diesem Fall helfen Ihnen möglicherweise bereits die folgenden Durchschnittswerte, nach welchem Zeitraum und somit in welcher Reihenfolge bestimmte Maßnahmen oftmals durchgeführt werden:

  • Dach: alle 25 bis 40 Jahre
  • Türen: alle 30 bis 40 Jahre
  • Fenster: alle 20 bis 30 Jahre
  • Heizung: alle 30 bis 40 Jahre
  • Sicherheitsmaßnahmen: alle 10 bis 20 Jahre
  • Energetische Maßnahmen: alle 20 bis 25 Jahre

Es handelt sich natürlich bei den zuvor aufgeführten Werten lediglich um Durchschnittswerte, die in der Praxis erheblich abweichen können. Nicht zuletzt kommt es auch darauf an, wie pfleglich Sie beispielsweise Fenster und Türen behandeln, sodass notwendige Renovierungen bzw. der Austausch durchaus um viele Jahre hinausgezögert werden kann.

Wie lange dauert das Haus renovieren?

Eigenheim renovieren DauerWie lange einzelne Renovierungsmaßnahmen dauern, hängt natürlich von der Art und Umfang der einzelnen Maßnahme ab. Ein Austausch der Fenster nimmt in aller Regel von der Arbeitszeit her nicht mehr als zwei Tage in Anspruch, während sich eine Renovierung des Daches durchaus über einen Zeitraum von mehr als einer Woche ziehen kann.

Darüber hinaus kommt es darauf an, ob Sie die jeweilige Renovierung in Eigenregie durchführen möchten oder die entsprechenden Fachleute mit den Maßnahmen beauftragen wollen. Demzufolge gibt es auch zu der Frage, wie lange Renovierungen dauern, keine pauschalen Antworten.