Immobilie richtig verkaufen - so geht's

Immobilie verkauftWer sein Haus oder seine Eigentumswohnung verkaufen möchte, der ist natürlich bestrebt, einen möglichst guten Verkaufspreis zu erzielen. Dies kann auf eigene Faust gelingen, aber in den meisten Fällen ist es lohnenswerte, sich zumindest den Rat eines Experten einzuholen. Wir möchten gerne im folgenden Beitrag darüber informieren, was Sie tun können, wenn Sie Ihr Haus verkaufen und den möglichst optimalen Verkaufspreis erzielen wollen.

Haus verkaufen - eine mögliche Schritt-für-Schritt Anleitung

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen möchten, ist es eventuell hilfreich, sich an einer Schritt-für-Schritt Anleitung zu orientieren. Diese kann auch in Form einer Liste erstellt werden, welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um einen möglichst guten Kaufpreis für Ihre Immobilie zu erzielen. Wenn Sie Ihre Immobilie richtig verkaufen möchten, können Sie sich beispielsweise an den folgenden Schritten orientieren:

  • Immobilienbewertung durchführen lassen
  • Potentielle Käufer auf den Verkauf aufmerksam machen
  • Immobilienmakler beauftragen
  • Besondere Vorteile der Immobilie herausstellen und geschickt verhandeln

Zwei zentrale Elemente, die oftmals zumindest einen größeren Teil dazu beitragen, ein Haus erfolgreich zu verkaufen, sind zum einen die Immobilienbewertung und zum anderen das Beauftragen eines Immobilienmaklers. Unter anderem auf diese zwei interessanten Punkte möchten wir im Folgenden näher eingehen.

Haus verkaufen: zuerst eine Immobilienbewertung durchführen lassen

LuxusvillaDie nahezu unabdingbare Grundlage dafür, dass Sie Ihr Haus verkaufen und dabei einen möglichst guten Verkaufspreis erzielen können, besteht darin, den aktuellen Marktwert des Objektes zu kennen. In aller Regel werden Eigentümer nicht selbst dazu in der Lage sein, diesen marktgerechten Preis zu ermitteln. Aus diesem Grund ist die Immobilienbewertung häufig der erste Schritt und gleichzeitig eine wichtige Grundlage für den anstehenden Verkauf des Hauses oder einer Wohnung. Eine solche Immobilienbewertung wird von Experten durchgeführt, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. In dem Zusammenhang betrachtet sich beispielsweise ein Gutachter die zum Verkauf stehende Immobilie und ermittelt anhand zahlreicher Faktoren den aktuellen Marktpreis. Einfluss auf den möglichen Verkaufspreis haben in dem Zusammenhang unter anderem:

  • Lage, Standort der Immobilie
  • Ausstattung
  • Zustand
  • Bauweise
  • Grundlegende Infrastruktur
  • Außenanlagen
  • Wohn- oder Mischgebiet

Anhand dieser und einiger weiterer Faktoren wird eine Immobilienbewertung durchgeführt, sodass Sie als Verkäufer anschließend genau wissen, welchen fairen Wert Ihr Objekt derzeit hat. Daran können Sie den Preis festmachen, den Sie mindestens für das Haus oder Ihre Wohnung verlangen können.

Immobilienmakler beauftragen und Erfolgschancen steigern

Die Beauftragung eines Immobilienmaklers verursacht zwar zusätzliche Kosten, aber steigert im Durchschnitt auch den Chance darauf, das Haus zu verkaufen und einen guten Preis zu erzielen. Darüber hinaus sind Immobilienmakler nach wie vor nicht selten für Verkäufer kostenfrei, denn oftmals muss der Käufer des Objektes die Maklercourtage übernehmen. Aber selbst unter der Voraussetzung, dass die Maklergebühren geteilt werden, kann sich das Beauftragen eines Immobilienmaklers zum Zwecke des Immobilienverkaufs definitiv lohnen.

Beim anstehenden Hausverkauf ist es über den Immobilienmakler nicht nur möglich, ein deutlich breiteres Publikum anzusprechen, sondern darüber hinaus haben Makler oftmals schon einige Kaufinteressen in ihrer Datenbank gespeichert. Darüber hinaus übernimmt der Immobilienmakler in aller Regel sämtliche Aufgaben, die mit der Suche nach dem potentiellen Käufer und dem Vermarkten der zum Verkauf stehenden Immobilie im Zusammenhang stehen. Zudem werden oftmals einige Abwicklungsschritte übernommen, wie zum Beispiel das Besorgen eines Energieausweises; und auch die Immobilienbewertung wird von manchen Maklern durchgeführt.

Expose, Energieausweis und weitere Unterlagen

Unterlagen für ImmobilienverkaufWenn Sie Ihre Immobilie richtig verkaufen möchten, haben Sie mit der Immobilienbewertung und dem eventuellen Beauftragen eines Maklers bereits zwei wichtige Schritte durchgeführt. Darüber hinaus ist es ebenfalls von Bedeutung, die zum Verkauf stehende Immobilie in dieser Hinsicht bekannt zu machen. Hilfreich ist es zum Beispiel, für potentielle Kaufinteressenten ein Expose zu erstellen, damit diese sich auf einen Blick umfangreich über die Immobilie informieren können. Falls Sie einen Immobilienmakler beauftragt haben, wird dieser in aller Regel dieses Expose anfertigen und dort natürlich auch den gewünschten Preis nennen, den Sie gerne für Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung haben möchten.

Ferner gibt es noch einige weitere Unterlagen, in die der Kaufinteressent Einsicht haben können sollte, wie zum Beispiel den aktuellen Energieausweis. Darüber hinaus sind bei Eigentumswohnungen beispielsweise die Verträge unter den Eigentümern (Eigentümergemeinschaft) interessant, aktuelle Nebenkostenabrechnungen und mitunter ebenfalls Unterlagen über die Grundstücksfläche. Sind diese Unterlagen dann noch sorgfältig in einer Mappe einsortiert und können Kaufinteressenten vorgelegt werden, steigert dies definitiv die Erfolgschancen für einen guten Verkauf.

Marktverhältnisse bestimmen auch den Verkaufspreis

Immobilie von außenMit den zuvor genannten Tipps können Sie definitiv Ihre Chancen erhöhen, Ihre Immobilie richtig zu verkaufen und dabei einen möglichst guten Preis zu erzielen. Dennoch gibt es natürlich einige Faktoren, die Sie nicht oder nur wenig beeinflussen können. So wird der erzielbare Verkaufspreis generell in großem Umfang von den aktuellen Marktverhältnissen bestimmt. Gibt es zum Beispiel in einer Stadt deutlich mehr Verkäufer als Kaufinteressenten, drückt dies die erzielbaren Immobilienpreise erheblich. Glücklicherweise herrscht in zahlreichen Regionen und Metropolen des Landes aktuell ein Verkäufermarkt vor.

Dies bedeutet, dass die Anzahl der potentiellen Käufer deutlich größer als die Anzahl der zum Verkauf stehenden Immobilien ist. Dies hat sich bereits in den vergangenen Jahren gezeigt, denn insbesondere in den Großstädten, aber auch in immer mehr mittelgroßen Städten des Landes, sind die Immobilienpreise durchschnittlich zwischen zehn und 30 Prozent angestiegen. Insofern besteht für Verkäufer aktuell eine große Chance, das eigene Haus zu verkaufen und dabei einen sehr guten Preis zu erzielen.