Für viele Verbraucher, die im Jahr 2015 über die Aufnahme eines Hypothekendarlehens nachdenken, ist es sehr interessant, wie sich die Hypothekenzinsen in diesem Jahr weiter entwickeln werden.

Im vergangenen Jahr 2014 kannten die Zinsen für Baukredite nur die Entwicklung nach unten und daher entschieden sich bereits im letzten Jahr viele Verbraucher für den Kauf einer Immobilie nicht zuletzt aufgrund der sehr niedrigen Zinsen.

Generell ist es nicht leicht genaue Prognosen für die Entwicklung der Hypothekenzinsen abzugeben, denn schließlich spielen viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle bei der Entwicklung der Zinsen.

Eine wichtige Rolle hat dabei selbstverständlich auch die EZB, die durch die Veränderung der Leitzinsen wichtige Signale für den Zinsmarkt vorgibt. Aufgrund des sehr niedrigen Leitzinses ist aber nicht mehr mit weiteren Senkungen zu rechnen. Daher könnten eventuelle Anpassungen durch die Europäische Zentralbank eigentlich nur einen Anstieg der Zinsen bewirken.

Grundsätzlich gehen die meisten Experten für das Jahr 2015 von einer weitestgehend unveränderten Wirtschaftslage aus. Dabei wird die tatsächliche Entwicklung der Konjunktur die Entwicklung der Hypothekenzinsen entscheidend mit beeinflussen.
 

>>> zum aktuellen Hypothekenzinsen Vergleich 2016

 

Zins Prognose Variante 1: Die Konjunktur bleibt weitestgehend unverändert

Viele Experten gehen auch im Jahr 2015 davon aus, dass sich die wirtschaftliche Lage weltweit betrachtet kaum verändern wird. Dabei geht zum Beispiel die Europäische Zentralbank davon aus, dass es innerhalb der Europäischen Union kaum Verbesserungen bei der Konjunktur geben wird.

Demgegenüber erwarten einige Analysten aber zumindest für Amerika und Großbritannien eine Verbesserung der Konjunktur, welche die englische und amerikanische Notenbank dazu bewegen könnte, dass der Leitzins in diesen Regionen in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 angehoben werden könnte.

Durch die zu erwartende Entwicklung im Euro Raum ist jedoch kaum davon auszugehen, dass es große Veränderungen beim wichtigen Leitzins geben wird und aus diesem Grund dürfte es bei diesem Szenario kaum weitere Veränderungen bei den Hypothekenzinsen geben, welche nach dem Jahr 2014 bereits auf einem historisch niedrigen Niveau liegen.

Falls es in 2015 jedoch Aussicht auf eine signifikante Verbesserung der Konjunktur geben sollte, dann könnte es bereits durch diese positiven Erwartungen zu steigenden Zinsen kommen. Dieses Phänomen konnte man auch bei den Hypothekenzinsen in den vergangenen Jahren häufiger beobachten, als die Bauzinsen zwischenzeitlich trotz fehlender tatsächlicher Konjunkturverbesserung gestiegen sind.
 

Variante 2: Eine deutliche Verbesserung der Wirtschaftslage tritt ein

Es gibt allerdings auch einige Experten, die es nicht für ausgeschlossen halten, dass es innerhalb der Europäischen Union zu einer deutlichen Verbesserung der Kojunktur kommen könnte.

Bisher gibt es zwar noch keine Anzeichen für eine solche Verbesserung, aber sollte es im Laufe des Jahres doch zu einem wirtschaftlichen Aufschwung kommen, dann könnte die Europäische Zentralbank sich dadurch veranlasst sehen die Leitzinsen wieder anzuheben.

Eine solche Erhöhung des Leitzinses würde sich auch auf die Hypothekenzinsen auswirken, bei denen es in der Folge relativ schnell zu Anpassungen nach oben kommen würde.

Sollte sich eine solche Tendenz abzeichnen, dann gilt es für Verbraucher, die im Jahr 2015 eine Finanzierung einer Immobilie vornehmen wollen, sich möglichst schnell die momentan sehr niedrigen Bauzinsen zu sichern.

Schließlich haben Kreditnehmer bei einer Baufinanzierung zurzeit die Möglichkeit sich die sehr niedrigen Zinsen für einen langen Zeitraum zu sichern.
 

Zins Prognose Variante 3: Die wirtschaftliche Lage verschlechtert sich weiter

Am unwahrscheinlichsten ist für das Jahr 2015, dass sich die wirtschaftliche Lage noch weiter verschlechtert. Dabei ist eine solche Entwicklung allerdings auch nicht komplett auszuschließen.

Sollte es jedoch zu einer weiteren Verschlechterung der Konjunktur kommen, dann ist trotzdem nicht davon auszugehen, dass sich dieses weiter auf die Entwicklung der Bauzinsen auswirken wird. Denn durch den bereits aktuell sehr niedrigen Stand bei den Hypothekenzinsen ist ein weiteres Absinken kaum noch zu erwarten und wenig realistisch.
 

>>> hier günstige Hypothekenzinsen für 2016 sichern!

 

Kommt es im Jahr 2015 zu einer Immobilienblase?

Rund um den Immobilienmarkt gibt es einige kritische Experten, die vor einer Immobilienblase warnen. Diese Befürchtungen wachsen dadurch, dass viele Verbraucher sich auch durch die sehr niedrigen Zinsen für Hypotheken für den Kauf einer Immobilie entschieden haben.

Dadurch haben viele Personen den Kauf eines Hauses vorgenommen, die sich eine solche Finanzierung bei höheren Hypothekenzinsen nicht hätten leisten können.

Das könnte im Zusammenspiel mit den in der jüngeren Vergangenheit sehr stark gestiegenen Preisen für Immobilien durchaus dazu führen, dass sich eine Immobilienblase bildet.

Daher wird es im Jahr 2015 weiter spannend auf dem Immobilienmarkt bleiben und aufgrund der aktuell weiterhin sehr niedrigen Hypothekenzinsen sollten sich die Verbraucher möglichst zeitnah für eine Immobilienfinanzierung entscheiden. Schließlich ist bei Veränderungen am Zinsmarkt eher davon auszugehen, dass es zu steigenden Bauzinsen kommen könnte.