Hypothekenzinsen Entwicklung

Wie nahezu alle Zinsen im Kredit und Anlagebereich, so ändern sich auch die Hypothekenzinsen fast fortlaufend, da die Banken hier relativ schnell Zinsanpassungen vornehmen. Sowohl für Kreditnehmer als auch für Kreditsuchende sind sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Zinsen von großem Interesse.

Aber auch die historischen Bauzinsen können wichtige Informationen liefern, da sich aus der bisherigen Entwicklung mitunter Regelmäßigkeiten ableiten lassen, die einen Schluss auf die mögliche Zinsentwicklung in der Zukunft zulassen.
 

>>> zum aktuellen Hypothekenzinsen Vergleich 2016

 

Aber wie war eigentlich die Hypothekenzinsen Entwicklung in den vergangenen Jahren und auf welchem Niveau befinden sich der Hypothekenzins derzeit? Grundsätzlich haben sich die Hypothekenzinsen in den letzten rund zehn Jahren fast nur in eine Richtung entwickelt, nämlich „abwärts“. Während man heute für eine zehnjährige Zinsbindung durchschnittlich etwa 1,90 bis 2,20 Prozent zahlen muss, betrug der Zinssatz vor fünf Jahren rund 4,70 und vor etwas mehr als zehn Jahren (2002) knapp sechs Prozent.

Warum ist die Hypothekenzinsen Entwicklung von fallenden Zinsen geprägt?

Was ist der Grund, der im Endeffekt dazu geführt hat, dass der Hypothekenzins in den letzten fünf bis zehn Jahren von der beschriebenen Entwicklung geprägt sind? Die Kernursache für die Zinsentwicklung ist sicherlich, dass sich die Wirtschaft in Deutschland bzw. in der Europäischen Union nicht wie gewünscht entwickelt hat.

Spätestens seit der Finanzkrise aus dem Jahre 2008 ist die Wirtschaft in Europa im Prinzip nicht wieder richtig „in Gang“ gekommen. Die Auswirkung der nicht zufriedenstellenden Wirtschaftsentwicklung war, dass die EZB diverse Male die Leitzinsen gesenkt hat.

Lag der Leitzinssatz Mitte 2008 noch bei 4,25 Prozent, so beträgt er heute mit gerade einmal 0,05 Prozent nicht einmal mehr ein Zehntel dieser Größe. Und nach dem Sinken der Leitzinsen in 2014 und 2015 ist in der Folge auch der Hypothekenzins weiter deutlich gesunken.
 

Wie sieht es mit der zukünftigen Hypothekenzinsen Entwicklung 2016 / 2017 aus?

Wie sich die Hypothekenzinsen in den nächsten Monaten und Jahren entwickeln werden, können derzeit selbst die Experten nicht sagen. Es hängt vor allem davon ab, ob sich die Schuldensituation in Europa beruhigen wird und die Wirtschaft wieder Fahrt aufnehmen kann.

Sollte das der Fall sein, könnte es in der näheren bis mittleren Zukunft auch zu Leitzinserhöhungen kommen, die dann einen Anstieg der Hypothekenzinsen zur Folge haben dürften.

Es kann aber auch sein, dass sich die Bauzinsen noch Monate oder sogar wenige Jahre auf dem gleichen Zinsniveau wie jetzt halten.

Lediglich ein weiteres deutlicheres Absinken des Hypothekenzins halten die meisten Experten auch in 2016 eher für unwahrscheinlich. Die aktuelle Zinsentwicklung, also die zu erwartenden Konditionen für Baugeld in 2016, wird ausschlaggebend dafür sein, ob Baufinanzierung weiterhin günstig und somit eine Immobilienfinanzierung für Jedermann erschwinglich bleibt.
 

» hier günstige Hypothekenzinsen für 2016 sichern!

 

Bauzinsen Effektivzinssätze der Banken / Neugeschäft der Jahre 2008 bis 2016
Wohnungsbaukredite an private Haushalte, anfängliche Zinsbindung über 5 bis 10 Jahre

 

 
Service Hinweis: Sie können diese Hypothekenzinsen Chart Grafik gerne auf Ihrer Webseite einbinden.
Hierzu einfach den folgenden Code kopieren:

Rückblick auf die Bauzinsen Entwicklung der letzen Jahre

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie das Experten Wissen der Interhyp Baufinanzierung, lassen Sie sich ausführlich beraten und sichern sich mit einer langen Zinsbindungsfrist der Sollzinsen, die aktuellen Top Konditionen für Bauzinsen mit einer Laufzeit von 10, 15 oder sogar bis zu 20 Jahren!

>>> hier Ihre Beratung bei der Interhyp Baufinanzierung beantragen !!!

 

bewerten Sie diesen Inhalt